Transport einer gechoppten C2

 


Hammond® C2, Baujahr 1952


Westfalia Anhänger, Baujahr 1958


Video - hier klicken

 

Hammond®-Umbau - klein und leicht

Rückseite
Einzelteile Manual und Generator
Tapering mit Widerständen
Teile montiert
Holzgehäude
EInzelteile auf engstem Raum
Ohne Deckel
Percussion und Zugriegel
Rückendeckel mit Ausfräsungen für Magnetstifte
Generator überholen
Fertig
 

Eine "gechoppte" Hammond®. Ziel war es, eine kleine leichte Orgel zu bauen mit dem Klang einer Vollorgel (B3, C3, A100). Das Manual und der Generator stammen aus einer M3 Bj. 1960, 220 Volt. Der Preamp AO 28 stammt aus einer B3. Das Gehäuse wurde selbst gefertigt.


Das Manual hat Full Tapering und Harmonic Foldback. Somit ist die Orgel technisch nahezu identisch mit einer Vollorgel. Das Vibrato ist unverändert. Ohne Baßpedale.


Generatoreinstellung mit flacher Kurve. Alle Kondensatoren am Tongenerator wurden einzeln selektiert.


Das Gehäuse wurde so klein wie möglich um die Orgel gebaut. Anstelle der Zugriegel für das Untermanual wurden die Schalter für die Percussion angebaut.


Der Preamp und der Schweller sind in einer separaten Kiste unter der Orgel. Die Verbindung zur Orgel erfolgt u.a. durch Tuchel- Steckverbinder. Das Gehäude hat Rollen und paßt in einen Kleinwagen.


 


Abmessungen: L/B/H


108,5 cm x 58 cm x 16 cm


Gewicht: 48 kg


 


Test mit der umgebauten Hammond® M3 und HX3 (HOAX).


Test mit Reussenzehn Organ and Groove 1


Test mit Reussenzehn Organ and Groove 2


M3 Preamp mit Yellow Jackets


Überholter M3 Generator startet in 6 Sekunden


 


 


 

Hammond SK1

Komplett modifizierte Generatorkurve, Verlauf wie B3, zusätzlich an Monitorbox angepaßt. Alle Parameter (Vibrato, Percussion, Keyclick, Leakage, etc.) an B3 angeglichen.


Completely modified generator-curve, course as B3, additionally adapted to monitor box. All parameters (vibrato, percussion, keyclick, leakage, etc.) are adjusted to B3.

Die Orgel im Einsatz

Beim Gospelkirchentag in Braunschweig
Mit "Rejoice", Langenberg
Mit "Rejoice", Langenberg
Mit "Open Arms", Vellmar
Mit "Open Arms", Vellmar
Mit "Open Arms", Vellmar

Leslie® 122 geteilt

Von innen
Grundplatte
Leslie® geteilt mit umgebauter M3
Leslie® ungeteilt. Die Trennung ist kaum sichtbar

Das Leslie® wurde so geteilt, daß es sowohl in geteiltem als auch im ungeteilten Zustand nutzbar ist. 


Für den geteilten Zustand wurden auf einer Grundplatte eine Endstufe und ein Tieftöner mit Effektgerät für die Lower Drum montiert. Die Geschwindigkeitsumschaltung erfolgt mit Solid-State-Relais.


Im ungeteilten Zustand wird die Grundplatte entfernt und das Leslie® ganz normal betrieben.


Abmessungen L/BLH:


71 cm x 51 cm x 40 cm


Gewicht: 29 kg

Leslie-Abnahme mit Echolette ES 14 und TOP 12

(baugleich mit Sennheiser MD 409 und AKG D 12)

Leslie Connector für 5 Leslies

Zum Anschluss von 5 Leslies. Diese sind einzeln schaltbar. Extrem selten, mit Stativ.

Digitale Variante mit Native Instruments B4 oder HX3 (HOAX)

Digitales Projekt mit NI B4 oder HX3

Einzelteile Gehäuse
Blick unter das Keyboard- hier mit NI B4

Für die digitale Variante wurde ein Doepfer dm3 in ein Holzgehäuse gebaut. Das Gehäuse stammt aus Resten einer Hammond® S6 Chord-Orgel.


Test 1


Test 2

Doepfer dm3 mit HX3 oder Native Instruments B4 und Leslie® 122

Doepfer dm3, Leslie 122
HX3 Modul

HAMMOND® und LESLIE® sind eingetragene Warenzeichen von SUZUKI JAPAN.

Nach oben