Transport einer gechoppten C2

 


Hammond® C2, Baujahr 1952


Westfalia Anhänger, Baujahr 1958


Video - hier klicken

 

Weltweit größtes Gesangsfest im größten Stadion Deutschlands

World's largest song festival in Germany's largest stadium.

mit Gospelchor Rejoice beim BVB-Weihnachtssingen www.rejoiceonline.de

Hammond SK1

Komplett modifizierte Generatorkurve, Verlauf wie B3. Alle Parameter (Vibrato, Percussion, Keyclick, Leakage, etc.) an B3 angeglichen.


Completely modified generator-curve, course as B3. All parameters (vibrato, percussion, keyclick, leakage, etc.) are adjusted to B3.


https://www.youtube.com/watch?v=dH_EZKq-LXI


https://www.youtube.com/watch?v=TCS0GrZ_8e4


 

Mit Holz-Seitenteilen "Quatrefoil"

Beim BVB Weihnachtssingen in Dortmund
Mit Gospelchor Rejoice
70.000 Zuschauer

Die Orgeln im Einsatz

Beim Gospelkirchentag in Braunschweig
Mit "Rejoice", Langenberg
Mit "Rejoice", Langenberg
Mit "Rejoice", Südafrika - World Choir Games
Mit "Open Arms", Vellmar
Mit "Open Arms", Vellmar
Mit "Open Arms", Vellmar
Mit "Gospelchor Ewersbach"

Musikmesse Frankfurt

.
Smallest Hammond®-organ in the world

Hammond®-Umbau - klein und leicht

Rückseite
Einzelteile Manual und Generator
Tapering mit Widerständen
Einzelteile auf engstem Raum
Holzgehäuse
Ohne Deckel
Percussion und Zugriegel
Rückendeckel mit Ausfräsungen für die Magnetstifte
Fertig
 

Eine "gechoppte" Hammond®. Ziel war es, eine kleine leichte Orgel zu bauen mit dem Klang einer Vollorgel (B3, C3, A100). Das Manual und der Generator stammen aus einer M3 Bj. 1960, 220 Volt. Der Preamp AO 28 stammt aus einer B3. Das Gehäuse wurde selbst gefertigt.


Das Manual hat Full Tapering und Harmonic Foldback. Somit ist die Orgel technisch nahezu identisch mit einer Vollorgel. Das Vibrato ist unverändert. Ohne Baßpedale.


Generatoreinstellung mit flacher Kurve. Alle Kondensatoren am Tongenerator wurden einzeln selektiert.


Das Gehäuse wurde so klein wie möglich um die Orgel gebaut. Anstelle der Zugriegel für das Untermanual wurden die Schalter für die Percussion angebaut.


Der Preamp und der Schweller sind in einer separaten Kiste unter der Orgel. Die Verbindung zur Orgel erfolgt u.a. durch Tuchel- Steckverbinder. Das Gehäuse hat Rollen und paßt in einen Kleinwagen.


 


Abmessungen: L/B/H


108,5 cm x 58 cm x 16 cm


Gewicht: 48 kg


 


Test mit der umgebauten Hammond® M3 und HX3 (HOAX).


Test mit Reussenzehn Organ and Groove 1


Test mit Reussenzehn Organ and Groove 2


M3 Preamp mit Yellow Jackets


Überholter M3 Generator startet in 6 Sekunden


 


A "chopped" Hammond®. The aim was to build a small, light organ with the sound of a full organ (B3, C3, A100). The manual and the generator come from an M3 built in 1960, 220 volts. The preamp AO 28 comes from a B3. The case was made in-house.

The manual has full tapering and harmonic foldback. Thus, the organ is technically almost identical to a full organ. The vibrato is unchanged. Without bass pedals.

Generator setting with flat curve. All capacitors on the tone generator were selected individually.

The case was built around the organ as small as possible. Instead of the drawbars for the lower manual, the switches for the percussion were added.

The preamp and the Volume-Pedal are in a separate box under the organ. The connection to the organ takes place among other things by Tuchel connectors. The organ has wheels and fits in a small car.

 

Dimensions: L / W / H

108.5 cm x 58 cm x 16 cm

Weight: 48 kg


 

Erste Aufnahme einer Hammond®-Orgel (1936, Schellack)

Milt Herth: Stompin´ at the Savoy. First recording of a Hammond®-organ (1936, shellac)

B3 mit PR 40 Tonkabinett Bj. 1963

Soundcheck für das Konzert mit Helge Schneider, Konzerthaus Berlin

Leslie® 122 geteilt

Von innen
Grundplatte
Leslie® geteilt mit umgebauter M3
Leslie® ungeteilt. Die Trennung ist kaum sichtbar

Das Leslie® wurde so geteilt, daß es sowohl in geteiltem als auch im ungeteilten Zustand nutzbar ist. 


Für den geteilten Zustand wurden auf einer Grundplatte eine Endstufe und ein Tieftöner mit Effektgerät für die Lower Drum montiert. Die Geschwindigkeitsumschaltung erfolgt mit Solid-State-Relais.


Die Lautsprecher werden über ein Lautsprecher-Management-System (DSP) angesteuert. Für den 30 cm-Tieftöner wurde der Frequenzverlauf eines Original-Leslie-Tieftöners exakt nachgebildet.


Im ungeteilten Zustand wird die Grundplatte entfernt und das Leslie® ganz normal betrieben.


Abmessungen L/B/H:


71 cm x 51 cm x 40 cm


Gewicht: 29 kg


 


The Leslie® has been divided so that it can be used in both a divided and an undivided state.

For the split state, a power amplifier and a woofer with effects device for the lower drum were mounted on a base plate. The speed change takes place with solid-state relays.

The loudspeakers are controlled by a speaker management system (DSP). The frequency response of an original Leslie woofer was precisely reproduced for the 30 cm woofer.

In the undivided state, the base plate is removed and the Leslie® can be operated as normal.

Dimensions L/B/H:

71 cm x 51 cm x 40 cm

Weight: 29 kg

Leslie-Abnahme mit Echolette ES 14 und TOP 12

(baugleich mit Sennheiser MD 409 und AKG D 12)

Leslie Connector für 5 Leslies

Zum Anschluss von 5 Leslies. Diese sind einzeln schaltbar. Extrem selten, mit Stativ.

Digitale Variante mit Native Instruments B4 oder HX3 (HOAX)

Digitales Projekt mit NI B4 oder HX3

Einzelteile Gehäuse
Blick unter das Keyboard- hier mit NI B4

Für die digitale Variante wurde ein Doepfer dm3 in ein Holzgehäuse gebaut. Das Gehäuse stammt aus Resten einer Hammond® S6 Chord-Orgel.


Test 1


Test 2

Doepfer dm3 mit HX3 oder Native Instruments B4 und Leslie® 122

Doepfer dm3, Leslie 122
HX3 Modul

HAMMOND® und LESLIE® sind eingetragene Warenzeichen von SUZUKI JAPAN.

Nach oben